Moai Statuen, @zoebarnes31

Die mysteriöse Osterinsel

Die Osterinsel ist der chilenische Teil von Polynesien und der isolierteste bewohnte Ort der Welt. Die Osterinsel hat sich ihre Ursprünglichkeit und Authentizität bewahrt, gerade das macht sie zu überaus einem spannenden Reiseziel für Fans von Natur, Kultur und Geschichte.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit sind wohl die über 1000 Moai-Statuen, stille Zeugen einer geheimnisvollen Vergangenheit. Das Inselvolk Rapa Nui verfügt über eine äußerst spannende Kultur, am besten zu beobachten ist diese beim traditionellen Fest Tapati, beim dem  jedes Jahr im Februar Teams bei verschiedenen Wettbewerben gegeneinander antreten.

Rano Raraku gilt als der mystischste Ort der ganzen Insel, er bietet einen atemberaubenden Blick auf Ahu Tongariki, dmit mehr als 15 Moai Statuen das größte der Zeremonialzentren der Osterinsel. Anakena ist ein herrlicher Strand mit ruhigem, warmen und türkisfarbenem Wasser. Im Hintergrund wachen neben Palmen auch weitere Moais vor der einzigartigen Landschaft. Anakena ist gleichzeitig der einzigartige Badestrand auf der Insel.
Das Zeremonialdorf Orongo besteht aus 53 Häusern aus flachem Stein und Felsen mit Petroglyphen, die den Vogelman Tangata Manu und den großen Gott Make Make darstellen. Sehenswert ist auch der naheliegende Vulkan Rano Kau, der sich dramatisch über das Meer beugt und Gegenstand zahlreicher Legenden ist.

Hanga Roa ist der Lebensmittelpunkt der Osterinsel. Spazieren Sie durch die Gässchen, begeben Sie sich auf Kunsthandwerks-Shoppingtours oder lassen Sie den Tag in einem der Restaurants ausklingen. Empfehlenswert ist es auch, bei einem kühlen Drink auf der Promenade den Sonnenuntergang zu genießen.

 

Follow us

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>