Monthly Archives: November 2014

a6b9e9c9-2a17-457b-af7d-a4fba432d21e

Südamerika schmecken – Arroz de Coco

Wie schmeckt eigentlich Kolumbiens Karibikküste? Ganz klar: nach Meer. Ob gegrillt oder roh, mariniert oder paniert, Salzwasserfische, Shrimps, Garnelen, Hummer & Co stehen hier quasi täglich auf dem Speiseplan. Dazu noch etwas frisches Obst, und fertig ist das Gourmetmahl. Doch etwas fehlt – und wer Kolumbien bereits kennt, der weiß worum es geht: den Kokosreis, die vielleicht leckerste kleine Sünde der Welt. Ob als Hauptgericht, Beilage oder Nachspeise, ohne Kokosreis geht hier gar nichts.
Das Reisgericht gibt es zwar in mehreren karibischen Ländern, doch nirgends schmeckt es so lecker wie hier. Wir lüften das Geheimnis um die Zubereitung des perfekten arroz con coco titoté:

Zutaten:
1 frische Kokosnuss
1 Tasse Reis
2 TL Öl
2 TL Zucker
Salz
¼ Tasse Rosinen (optional)

Die Kokosnuss öffnen, die Kokosmilch in einen Behälter schütten und aufbewahren. Das Fleisch in kleine Stücke schneiden und zusammen mit der Kokosmilch in einen Mixer geben und pürieren. Die Flüssigkeit in einen Sieb geben und mit der Hand alle Flüssigkeit auspressen. Die Flüssigkeit mit einer Schüssel auffangen und beiseite stellen. Das im Sieb verbliebene Fruchtfleisch mit zwei Tassen Wasser erneut pürieren, aussieben und die Flüssigkeit wieder auf die Seite stellen.
Die erste Milch zum Kochen bringen, anschließend bei geringer Hitze köcheln lassen und gelegentlich umrühren, damit sie nicht am Boden festkocht. Die Milch verkocht und harte Stückchen bleiben übrig, diese langsam und unter stetigem Rühren karamellisieren.
Den Reis unter Rühren dazugeben, so dass er sich mit den Kokosstückchen vermischt. Das Öl hinzugeben und weiter rühren. Zwei Tassen der zweiten Milch dazugeben, anschließend mit Zucker und Salz abschmecken und nach Wunsch die Rosinen dazugeben.
Dann alles noch mal aufkochen, bis alle Flüssigkeit verschwunden ist und sich an der Oberfläche kleine „Krater“ auftun. 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis der Reis durch ist, anschließend umrühren und nach 10 Minuten servieren.

Traumstrände in Südamerika: Máncora in Peru

Die Karibik ist berühmt für ihre endlosen Sandstrände und auch Brasilien gilt als Badedestination par excellence. Doch auch die übrigen Länder Südamerikas haben tolle Traumstrände zu bieten, zum Beispiel in Máncora am nördlichen Rand Perus.

Fast schon an der Grenze zu Ecuador gelegen, ist der Küstenort für jeden Peruaner der Inbegriff für ein paar entspannte Tage am Strand. Doch auch internationale Besucher kommen auf ihre Kosten.
Pocitas ist ideal für ruhesuchenden Sonnenanbeter, die ein Bad in einem natürlichen Swimmingpool genießen möchten oder Lust auf einen entspannten Strandspaziergang haben. Vichayito ist ideal zum Tauchen und Kitesurfen, während der belebte Südstrand die richtige Wahl für diejenigen Besucher ist, die einen erlebnisreichen Tag unter Menschen verbringen möchten.